Das war die FeenCon 2016

Montag, 18. Juli 2016: jcgames

Unglaublich, aber wahr: Es war eine FeenCon mit angenehmen Temperaturen, meinen vorsorglich gekauften Ventilator konnte ich getrost im Auto lassen.

Mein Stand war an gewohnter Stelle direkt vor der Bühne im großen Saal. Neben meinen Rollenspielen Lite, SpacePirates und das Weltenbuch hatte ich dieses Jahr auch wieder die kleinen aber feinen Hefte von Ludus Leonis im Gepäck und konnte so den Tisch gut füllen.

Am Samstag war die Con gut besucht und ich konnte einige Leute für meine Rollenspiele begeistern und auch ein paar Exemplare losschlagen, den üppigen Gewinn hatte ich aber schon vorsorglich am Freitag Abend beim Brasilianer um die Ecke in Gin Cocktails investiert. Samstag Abend habe ich dann noch die Feuershow angeschaut und noch einen Absacker genommen. Sonntag war dann gewohnt wenig los, daher habe ich die Zeit genutzt um mit ein paar Leuten zu plaudern und etwas früher aufzubrechen, da noch eine fünfstündige Heimfahrt auf mich wartete.

Wenn ich einen Stand habe, muss man mich ja immer zu Demorunden überreden, warum ist mir selber nicht klar, wohl angeborene Faulheit. Meine beiden Demorunden SpacePirates waren dafür umso lustiger und auch die Spieler hatten ihren Spaß (es hat jedenfalls so auf mich gewirkt). Der Konfliktszenen-Mechanismus von Lite, der auch in SpacePirates und das Weltenbuch verwendet wird, ist am Anfang zwar ungewohnt, aber alle Spieler ließen sich darauf ein und haben die Szene dann gerockt, auch wenn ein Weltraumkäfer einmal fast das Piratenschiff zerkaut hätte.

Zum Abschluss bleibt noch ein Dank an meine fleißige Standhelferin und die FeenCon-Orga. Die Con war wie immer wunderbar organisiert. Nächstes Jahr werde ich bestimmt wieder zur FeenCon kommen.

Geschrieben am Montag, 18. Juli 2016

Kommentare

Dieser Eintrag wurde noch nicht kommentiert.

Kommentar schreiben

   Name (erforderlich)