Auf Doradus

Hippie-Kommune

Die Hippie-Kommune liegt abgelegen, mitten in einer waldlosen Ebene. Hier hat ein Dutzend Doradianer den Atomkrieg überlebt, da sie schon immer etwas paranoid waren und für so einen Ernstfall vorgesorgt haben. Sie hatten einen Atomschutzbunker, genügend Vorräte und das Haupthaus ist strahlengeschützt. Zudem tragen sie auch immer einen besonderen Strahlenschutzhelm, der eher an einen alten Lampenschirm erinnert, aber offensichtlich wirkt.

Doradianer werden zwar sehr alt, aber sie drohen auszusterben, die meisten sind schon im Greisenalter. Sie haben sich in der strahlengeschützten Farm verschanzt, starke Zäune errichtet und schießen auf alles was sich bewegt. Sie können sich durch die Farm selbst versorgen, aber Strom und fließend Wasser haben auch sie nicht mehr.

Sie hatten nie eine Chance von Doradus zu flüchten, freuen sich aber von der Blumenkind und auch von Ocean Sunflower zu hören. Einer der Kommunenbewohner ist Oceans Vater, seine Mutter ist bereits gestorben und unweit vom Farmhauptgebäude begraben.

Die Hippie-Kommune besitzt den ursprüngliche Bauplan der Blumenkind und den Ersatzschlüssel und wird ihn auch im Tausch gegen die Rettung von diesem Planeten herausgeben.

  • Bob Sunflower: Der Sprecher der Kommune und Vater von Ocean Sunflower.
  • Grace Sunflower: Die verstorbene Mutter von Ocean Sunflower.
  • Hannah, Lilly, Violet, Ethan, Rufus: Die restlichen noch lebenden Hippies