Hintergrund

Xergul ist einer der wenigen renommierten kahadrischen Wissenschaftler. Sein Forschungsgebiet ist das Übernatürliche in allen Ausprägungen. Ihn faszinieren besonders Vampirmythen. Daher hat er nicht gezögert eine Erkundungstruppe zusammenzustellen, nachdem er einen Geheimtipp von einem alten Freund bekommen hatte. Dabei ist er auf die verlassene Raumstation auf dem kürbisförmigen Planeten gestoßen und hat diese zu seiner Basis ausgebaut um den Nebel und den bewohnten Planeten zu erforschen.

An Halloween aber hat sich die KI der Raumstation selbständig gemacht und alle Bewohner außer ihm getötet. Er wird schon lange Zeit im Labortrakt gefangen gehalten, wie lang genau, weiß er garnicht mehr, da die Zeit innerhalb des Nebels stehen geblieben zu sein scheint und jeder Tag Halloween ist.

Der Halloween-Planet waren früher von ganz normalen Menschen niedrigeren Technologielevels bewohnt, auch der Nebel existierte nicht. Bis die Glukorianer kamen und auf den kleinen Planeten (der zufällig die Form eines Halloween-Kürbisses hatte) in der Nähe ihre Station errichteten. Die Glukorianer haben auch die SpaceKürbisse gebaut um mit ihnen und der gigantischen Nebelmaschine im Inneren des Planeten ein Stück ewiges Halloween zu erschaffen. 

Durch den Nebel sind die Bewohner des Planeten zu dem mutiert was sie jetzt sind: Geister, Zombies und Vampire. Aber auch die Glukorianer konnten sich von ihrem selbst erschaffenen Nebel nicht schützen und sind selbst zu Geistern geworden, die jetzt ruhelos innerhalb des Nebels spuken.