Szene 3: Hafen

Die Charaktere finden sich inmitten einer typischen Hafenkneipe wieder und trinken Rum (der nach Sherry schmeckt). Überall sitzen angetrunkene Seeleute, ein Kapitän versucht gerade Leute für seine Mannschaft zu rekrutieren und Dirnen bieten ihre Dienste an. Es spielt ein alter Kerl auf seinen Akkordeon und singt dazu Seemannslieder. Die Stimmung ist daher ausgelassenen und die Betrunkenen grölen auch die Lieder mit.

Auch in dieser Szene taucht Kapitän Rotbart wieder auf, er sitzt an einem Tisch der Hafenkneipe und schlürft genüsslich ein Bier inmitten seiner Mannschaft, die offensichtlich etwas zu feiern haben.

Nach einer Weile kommen 8 Soldaten der spanischen Marine herein, ziehen ihre Musketen und marschieren schnurstracks auf die Charaktere zu und wollen sie offensichtlich festnehmen.

Es gibt mehrere Fluchtmöglichkeiten:

Egal wohin die Charaktere flüchten, sie werden von den Soldaten gefangen genommen und in das dunkle und feuchte Hafengefängnis gesperrt, sie werden dabei auch an Galgen im Gefängnisinnenhof vorbeigeführt.

Das Gefängnis

Das Gefängnis hat mehrere große Zellen. Die Charaktere landen zusammen in einer davon. Es hat ein vergittertes Fenster, das einen Blick auf den Hafen gewährt. Das Schloss an der Tür ist nicht sonderlich schwer zu knacken, daher besteht durchaus die Möglichkeit einer Flucht. Innerhalb des Gefängnisses schieben nur 6 Wachen dienst, da momentan kaum jemand einsitzt.

Die Hinrichtung

Bei Sonnenaufgang steht die Hinrichtung der Charaktere an, sie sollen am Galgen baumeln. Warum erfahren die Charaktere nur per Zufall, sie sind wegen Piraterie gesucht.

Sobald die Szene ihren dramatischen Höhepunkt erreicht macht es *SWITCH* und die Charaktere befinden sich inmitten der ersten Szene (Sturm) wieder. Alle Piratenpunkte und Zähigkeiten regenerieren komplett.