Spaceameisen

Am Rande des Systems krabbeln einige Spaceameisen herum, die Baumaterial suchen. Da es noch jede Menge Material im Sonnensystem gibt, muss es ein neues Nest sein. Es wäre möglich, sich von einer Ameise schleppen zu lassen, wenn man sie a) anlockt, b) am Raumschiff befestigt und c) gesteuert kriegt. (Von alleine kehrt sie mit Raumschiff nämlich zum Nest zurück, wo es eingebaut wird). Anlocken kann man die Ameisen am besten, indem man vorgibt, Baumaterial zu sein, sie reagieren aber auch auf bestimmte Lichtsignale – die könnte man auch zur Steuerung verwenden, wenn man nicht auf besonders große Zügel oder so zurückgreift. Zum Anlocken und Steuern würfelt man gegen ihr Kampfprofil, zum Befestigen gegen ihre Wendigkeit.

Spaceameisen
Kampfprofil3
Schadensmodifikator2
Wendigkeit5
Schadenspunkte3

Spaceameisen sehen aus wie normale Ameisen, nur dass sie so groß wie große Hunde werden. Wie ihre kleinen Verwandten leben sie zu Tausenden in einem Ameisenhügel. Der Unterschied ist nur, dass dieser Ameisenhügel vom Weltraum aus zu sehen ist und schon mal in die oberen Luftschichten reichen kann.

Spaceameisen sind, wenn man sie in Ruhe lässt, friedliche Lebewesen. Sie sammeln in ihrem gesamten Heimatsystem Nahrung und Baumaterial für ihren Ameisenhügel. Deshalb sind Sonnensysteme, in denen Spaceameisen leben, recht leergeplündert. Sie können sich ohne Probleme innerhalb ihres Sonnensystems fortbewegen, aber nur die Ameisenkönigin kann auch interstellare Reisen unternehmen.