Weltraumpfleger

Ein Schiff der Weltraumpfleger ist heimlich in das System eingedrungen, um zu überprüfen, ob SpaceShell sich an die Weltraumschutzrichtlinien hält, keine Weltraumtiere bedroht und die Pipeline ordnungsgemäß schützt. Sie nähern sich der Pipeline dabei niemals näher als 1,5 Megameter, sondern nutzen ihre Sensoren und eine Minisonde für die Untersuchung der Pipeline.

Die Weltraumpfleger könnten sich als Retter in der Not erweisen. Sie sind etwas naiv und misstrauen der Regierung stark, die Piraten könnten sie daher ohne größere Probleme davon überzeugen, dass sie bloß romantische und falsch verstandene Rebellen sind. Durch geschickte Verhandlungen ist es möglich, die Hilfe der Weltraumpfleger zu erhalten – wobei man aber aufpassen muss, nicht versehentlich etwas gegen deren Ideale zu sagen. (Dann wird man schnell als spießiger Agent des Großkapitals abgetan).

Die Weltraumpfleger verfügen auf ihrem Schiff über einen FTL-Starnetzugang.

Weltraum-VW-Bus
Pilotenwert5
Techwert4
Söldnerwert4
AntriebFTL1
Geschwindigkeit3
Wendigkeit1
Zuverlässigkeit3
Hilfsenergie30
Schadenspunkte8
Schilde2
SensorenForschung
BewaffnungLaserkanone: WB 1, SM 1

Jacqueline Nénot

Sie studiert Astrografie an der L’université Sorbonne d’étoile (Planet: Paris Quatre) und spricht mit starkem französischem Akzent. Als fanatische Tierschützerin fällt es ihr noch nicht einmal im Traum ein, Fleisch und tierische Produkt zu essen.

Jacqueline Nénot
SÖLDNER2
TECH3
PILOT4
HÄNDLER1
Zähigkeit4
Bewaffnungkeine

Gordon Green

Hasst seinen Namen und ist nur zu den Weltraumpflegern gegangen, um seine Eltern (welche die Weltraumpfleger hassen) für die schreckliche Alliteration in seinem Namen zu bestrafen. Von Beruf ist er Kaufmann im Groß- und Einzelhandel. Er wohnt auf dem Planeten New Cornwall.

Gordon Green
SÖLDNER3
TECH2
PILOT1
HÄNDLER4
Zähigkeit4
Bewaffnungkeine