Auftritt: Die üblichen Verdächtigen

Neben den bereits erwähnten Gästen gibt es auf der Hochzeit noch zwei weitere Paare, die für Aufruhr sorgen können: Zum einen sind dies Leas Cousin Prinz Willibert und seine Frau Käthe, zum anderen der UBC-Adelsexperte Rupert Sailman-Eggbird und seine „Assistentin“ Daisy Klick.

Willibert und Käthe sind militante Umweltschützer – also sogar für wagonische Verhältnisse seltsam. Ihre Overalls bestehen aus selbst gestricktem, vollkommen recycelbarem Material und Willibert und Käthe versuchen ständig, ihren Onkel und ihre Cousine, davon zu überzeugen, eine ökologisch hundertprozentig verträgliche Trauung abzuhalten. So sollen die Gäste am besten in einer Fahrgemeinschaft anreisen, das Hochzeitskleid sollte biologisch abbaubar sein, ein fruktarisches Büffet ist eine weitere Idee der beiden. Außerdem hält sich Willibert für den besseren König, weil er den Wagonischen Punkt für galaktisches Recycling eingeführt hat.

Sie haben es nicht per se auf die Torpedierung der Hochzeit oder den „Stern von Xawang“ abgesehen, aber sie können einer anderen Partei unter die Arme greifen und zusätzlich für Verwirrung sorgen.

Rupert Sailman-Eggbird ist zwar ein absoluter Profi, was Adelshochzeiten angeht, aber in letzter Zeit ein wenig … abwesend. Das könnte an seiner Assistentin Daisy Klick liegen, einem sogenannten „Society-Girl“. Daisy wirkt sehr blond, sehr fraulich und vor allen Dingen sehr dumm. Letzteres scheint aber nur so, denn das Leuchten in Daisys Augen ist mitnichten das Licht, das zu ihren Ohren hereinscheint. In Wirklichkeit hat sie es faustdick hinter den Ohren. Sie weiß genau, dass Sailman-Eggbird ihr aus der Hand frisst, daher will sie ihn so lange hinhalten, bis sie sich sicher sein kann, dass sie den Job besser macht als er. Denn den will sie haben, und falls die Charaktere ihr dabei helfen können (zum Beispiel, indem man dem Reporter den Diebstahl in die Schuhe schiebt) soll ihr das nur recht sein.