Auftragserteilung

Der Bote

Bing Peng, der Leibwächter Jangbas, sucht die Charaktere in ihrer Stammkneipe auf Two Eyed Jack auf.

Bing Peng

Der Bote Jangbas ist menschlich und hat einen asiatischen Einschlag. Er ist 1,80 m groß und leicht übergewichtig, bewegt sich aber ganz und gar nicht ungeschickt. Er trägt einen grauen, etwas abgenutzten Raumfahreroverall und an seiner Seite eine Laserpistole.

Er bestellt sich an der Bar einen Schnaps, kippt ihn in einem Zug hinunter und geht dann direkt auf die Charaktere zu. Er teilt ihnen mit, dass sich Jangba am Rande des Brabengürtels befindet und sie heute noch sprechen will, da er einen Auftrag für sie hat. Anschließend drückt er ihnen einen Chip mit den Koordinaten des Treffpunkts und einer Losung in die Hand und verschwindet, ohne weitere Details zu verraten oder sich in große Diskussionen einzulassen.

Nachdem die Piraten noch Möchtegernpiraten und wohl ziemlich blank sind, können sie einen ersten Auftrag gut gebrauchen und unangenehme Auftraggeber sind wirklich nichts Außergewöhnliches.

Gerüchte über Jangba

Durch eine Probe auf HÄNDLER können die Spieler schauen, was ihre Charaktere über Jangba wissen bzw. sich auf der Raumstation oder im Starnet über ihn erkundigen.

ErfolgeInformationWahrheitsgehalt
1Die Charaktere haben schon von Jangba gehört und wissen, dass er unangenehm sein kann. Angebote / Aufträge von ihm sollte man nicht ausschlagen.wahr
1Er unterhält gute Beziehungen zu den Glukorianern.falsch
1Sein Gehirn ist der einzige organische Bestandteil seines Körpers, der Rest wurde durch Cyberware ersetzt.falsch
2Er foltert persönlich jeden, der versucht, ihn zu betrügen.teilweise wahr
2Jangba ist extrem technikverliebt und immer an neuen Erfindungen interessiert.wahr
2Jangba ist ganz tief in den Katpar-Vorfall verwickelt, bei dem 2 Sonnensysteme zerstört wurden und das Wurmloch entstand.falsch
3Er ist ein Feind des Handelsrats.wahr
3Jangba handelt hauptsächlich mit experimentellen Gerätschaften, Raubkopien von Blaupausen und wissenschaftlichen Entdeckungen, außerdem ist er im Schwarzmarkt für Prototypen sehr aktiv.wahr

Auf Jangbas Raumschiff

Jangba besitzt ein modernes Raumschiff, auf dem seine kleine Privatarmee bequem Platz hat. Es wartet am Rande des Brabengürtels auf die Piraten. Wenn die Piraten das Raumschiff anfunken und die Losung verraten, dürfen sie ihr Raumschiff an einer Schleuse andocken.

Auf Jangbas Raumschiff werden sie von vier bewaffneten Söldnern und Bing Peng empfangen. Die Söldner wirken durchaus professionell und Bing Peng ist jetzt in einen edlen Anzug gekleidet. Allzu starke Bewaffnung der Piraten lassen die Söldner nicht zu, aber eine Laserpistole an der Seite wird durchaus geduldet.

Söldner
SÖLDNER6
Zähigkeit2
BewaffnungLasergewehr: Bonus 1

Akzeptieren das die Piraten werden sie durch ein paar Gänge und einen Lift in Jangbas großes und edel ausgestattetes Büro gebracht. Dort sitzt Jangba bereits beschäftigt hinter dem Schreibtisch in seinem Sessel. Er wird die Piraten kurz warten lassen.

Falls das die Piraten nicht akzeptieren, dürfen sie das Raumschiff nicht betreten, es gibt aber die Möglichkeit die Auftragsübergabe auch per Bildfunk durchzuführen, wobei aber Jangba definitiv die persönliche Variante bevorzugt.

Jangba

Jangba trägt einen schwarzen, sehr edlen Anzug. Wie bei Samnesen üblich, ist auch Jangba nicht zu 100 % organisch, seine rechte Hand und sein Schädel wurden durch Cyberware ersetzt. Damit wirkt er noch bedrohlicher, als er es durch seine Statur und seinen Ruf ohnehin schon tut.

Der Auftrag

Jangba erläutert den Charakteren den Auftrag in einem gelassenen Ton und lässt sich dabei nicht unterbrechen oder aus der Ruhe bringen. Dabei steht Bing Peng neben ihm und die Söldner lassen die Piraten nicht aus dem Blick.

Sie sollen eine Kiste der Föderation entwenden, die von einem Frachtschiff von Stratum Nova (Freihandelszone) nach Javar 3 (Neutrale Zone) gebracht wird. Weitere Details zum Auftrag bekommen die Charaktere auf einem Computerchip. Als Entlohnung bietet Jangba 4.000 UC pro Kopf an. Er gibt den Piraten 8 Tage Zeit, um die Kiste zu ihm zu bringen. Natürlich kann mit Jangba verhandelt werden.

Jangba wird den Charakteren bei ihrem Auftrag nicht weiter unter die Arme greifen, da er weder mit Piraten noch mit dem Raub in Verbindung gebracht werden will. Er macht den Charakteren auch deutlich, dass es nicht gut wäre, den Deal abzulehnen oder platzen zu lassen und stellt klar, dass die Gerüchte über Folterungen nicht erfunden sind.