Die Charaktere

Die Charaktere sind Piraten und treiben sich in den zwielichtigen Bars und Kneipen des Universums herum, liefern sich Schlägereien mit anderen Piraten und knüpfen Kontakte zu halbseidenen Händlern, inoffiziellen Regierungsbeauftragten und undurchsichtigen Vereinigungen. Auf ihrer Jagd nach Ruhm und Reichtum führen sie, mit ihrem Piratenschiff voller seltsamer Macken, höchst illegale und wagemutige Aufträge durch, rauben Schiffe aus, liefern sich waghalsige Raumschlachten und entdecken neue Weltraumphänomene und Planeten. Trauen können sie niemandem, da jeder Auftraggeber und Handelspartner, der mit ihnen verkehrt, genauso verschlagen und geldgierig ist, wie sie selbst. Als wäre das nicht genug, werden sie natürlich auch vom Handelsrat und den Regierungen verfolgt und stehen in Konkurrenz mit vielen anderen Piraten.

Die Charaktere bilden eine Mannschaft und sollten dementsprechend auch gemeinsam erschaffen werden. Die Spieler sollten einen Piloten, einen Tech und einen oder mehrere Bordschützen bestimmen. Auch ein Kapitän darf nicht fehlen, aber jeder auf dem Raumschiff hat gleich viel zu sagen, jedenfalls, wenn es nach den Regeln geht.

Rassenwahl

Die Charaktere müssen nicht unbedingt menschlich sein, denn selbstverständlich gibt es auch Alienpiraten. Zur Auswahl stehen die folgenden Rassen:

Wenn der Spieler will, kann er natürlich auch eine neue Alienrasse erschaffen, das sollte er aber mit der Gruppe und insbesondere mit dem Spielleiter absprechen, der selbstverständlich ein Vetorecht hat.

Hintergrund

Etwas Hintergrund für den Charakter schadet nie, dazu gehört eine Beschreibung des Charakters und auch seiner Vergangenheit. Hier ein paar Fragen:

Macken

Zum Hintergrund des Charakters gehören bei SpacePirates auch seine Macken. Sie dienen nur zur Individualisierung des Charakters und haben keine regeltechnischen Auswirkungen, bringen aber dafür etwas mehr Farbe ins Spiel. Jeder Pirat sollte zwei Macken besitzen, der Spieler kann sie entweder frei erfinden oder sie anhand der folgenden Liste bestimmen, indem er daraus wählt oder würfelt. Es ist jederzeit möglich, eine Macke abzulegen oder zu ersetzen, falls sie nicht zum Charakter passt, den der Spieler spielen will.

Insbesondere bei OneShots oder Spielrunden auf Cons ist es zu empfehlen, die Macken auszuwürfeln, da dies flott erledigt ist. Sollte aber ein längeres Abenteuer oder sogar eine kleine Kampagne gespielt werden, sollte man sich Zeit lassen und die Macken individueller gestalten.

W30Macke
1extrem bürokratisch
2immer auf eine Schlägerei aus
3zu cool für dieses Universum
4zu wagemutig
5geldgierig
6hasst eine Alienrasse
7griesgrämig
8rumsüchtig
9in seinen Cyberpapagei vernarrt
10technikverliebt
11spuckt ständig Kautabak in die Ecke
12zu redegewandt (macht viele Worte und die anderen verstehen nur die Hälfte)
13erzählt dauernd alte Geschichten
14immer hinter den Weibern bzw. Kerlen her
15trägt die Augenklappe nur, weil er dann grimmiger aussieht
16verträgt keinen Alkohol (außer Rum)
17ist immer wesentlich zu früh
18wirkt auf andere Piraten zu weibisch oder mimosenhaft
19kann nicht weiter als bis 20 rechnen
20schnell beleidigt
21bewegt sich in der Öffentlichkeit nur maskiert
22hasst eine Regierung und „rebelliert“ gegen diese
23Religiöser Fanatiker
24hat einen Lieblingsspruch, den er bei jeder Gelegenheit verwendet
25Pazifist
26überzeugter Esoteriker
27hyperaktiv und nervös
28schüchtern
29extremer Macho oder Feministin
30total feige