Das Rollenspiel

SpacePirates ist ein Pen&Paper-Rollenspiel mit Spielern und einem Spielleiter. Die Spieler stellen die Mannschaft eines Piratenschiffs dar, der Spielleiter plant das Abenteuer und schlüpft in die Rolle der Gegner und Kontakte. Trotz der entgegengesetzten Rollen ist das Zusammenspiel wichtig, da nur so ein spannendes Abenteuer entsteht. Die Spieler sollten auf das Abenteuer und der Spielleiter auf die Pläne und Ideen der Spieler eingehen.

Die Kompetenzen der Charaktere werden durch Profile symbolisiert, denen Zahlenwerte zugeordnet sind. Je höher die Werte, umso besser ist der Charakter. SpacePirates verwendet ein 50-%-Poolsystem mit zehnseitigen Würfeln. Jeder Würfel hat eine 50%ige Erfolgschance, das heißt, je mehr Würfel der Spieler werfen kann, umso mehr Erfolge kann er erreichen. Die Erfolge sind erforderlich, um in kritischen Situationen zu bestehen. Die Schwierigkeit wird in Abhängigkeit der Situation vom Spielleiter festgelegt. Durch jedes bestandene Abenteuer werden die Charaktere erfahrener und können noch gefährlichere Abenteuer und Aufträge meistern.

Die Charaktere sind Piraten und treiben sich in den zwielichtigen Bars und Kneipen des Universums herum, liefern sich Schlägereien mit anderen Piraten und knüpfen Kontakte zu halbseidenen Händlern, inoffiziellen Regierungsbeauftragten und undurchsichtigen Vereinigungen. In ihrem Raumschiff voller Macken jagen sie nach Ruhm und Reichtum, dabei führen sie höchst illegale Aufträge durch, rauben Schiffe aus, liefern sich waghalsige Raumschlachten und entdecken neue Weltraumphänomene und Planeten. Trauen können sie niemandem, da jeder Auftraggeber und Handelspartner, der mit ihnen verkehrt, genauso verschlagen und geldgierig ist, wie sie selbst. Als wäre das nicht genug, werden sie natürlich auch vom Handelsrat und den Regierungen verfolgt und stehen in Konkurrenz mit vielen anderen Piraten.