Was ist SpacePirates?

SpacePirates ist ein freies, abgedrehtes und cartooniges Space-Opera-Rollenspiel. Die Charaktere sind Piraten, die sich in der Freihandelszone herumtreiben. Dort erleben sie bei ihrer Jagd nach Ruhm und Reichtum die haarsträubendsten Dinge. Oft müssen sie sich gegen andere Piratenbanden behaupten, manchmal werden sie auch angeheuert, um illegale Aufträge auszuführen: Raumschiffe kapern oder aufbringen, Leute entführen, Spionage oder Schmuggel. Die einzige Sicherheit für diese Unternehmungen liegt im Piratenkodex – und vor allem darin, den Geschäftspartnern niemals den Rücken zuzuwenden.

Das Universum

Das Universum von SpacePirates ist voller ungewöhnlicher Weltraumphänomene: Lila Löcher, Plasmaregenbögen, eine Raumzeitverschiebung oder die Unwahrscheinlichkeitszone.

Für Piraten viel wichtiger ist aber die Freihandelszone, in der Menschen, Kahadrier, Trull und Wagonen miteinander handeln. Um die Freihandelszone herum sind die Sektoren der Föderation (Menschen), Wagonen (bürokratische Marsmenschen), Sternenrepublik Neuasien (menschliche Kommunisten), Trull (käferähnliche Händler,) Samnesen (menschenähnliche Cyborgs) und Kahadrier (kriegerische Zwerge) angesiedelt, hinter der großen neutralen Zone, in der die Streifanier (niedliche kleine Pelzwesen) leben, ist der Sektor der absolut bösen Glukorianer zu finden. Dazwischen treiben die Spaceamazonen und SpacePear (birnenförmige, schwebende Aliens) ihr Unwesen. Als wäre das noch nicht genug, so gibt es noch korrupte Militärs und Politiker, idealistische Rebellen und spinnerte Sekten.

Technik und Physik sind bei SpacePirates abenteuerlich. Energie ist dank der Entdeckung von Neutritium reichlich vorhanden. Raumschiffe fliegen schneller als das Licht und ballern dabei mit Lasern und Negatronen. Und dank der Antivakuumkraftfelder gibt es sogar Raumschiff-Cabrios!