SpacePirates leiten

In diesem Kapitel erkläre ich euch, wie ich als Autor mir SpacePirates vorstelle und was ich in den Testspielen gelernt habe. Es enthält ein paar Hinweise, wie man SpacePirates leiten soll oder kann.

Nimm die Spieler in die Pflicht

Der Spielleiter verantwortet gelungene Spielsitzungen nicht alleine. Die Spieler müssen genauso ihren Teil dazu beitragen, dass das Abenteuer ein Erfolg wird. Mit den Piratenwürfeln ist ein Mechanismus im Regelwerk verankert, der genau dies fördern soll.

Charaktererschaffung

Die Charaktere werden von allen Mitspielern gemeinsam erschaffen, damit die Gruppe sich abstimmen kann. Die Spieler sollten zusammen eine Piratencrew erschaffen, deren Mitglieder sich gegenseitig ergänzen. Wenn keiner der Piraten ein Raumschiff fliegen kann, kommen sie nie in den Weltraum, was für die meisten Abenteuer eher ungünstig ist. Auch das Raumschiff wird gemeinsam erstellt, schließlich gehört es allen zusammen und es werden auch alle Hände gebraucht, um damit erfolgreich auf Kaperfahrt zu gehen. Die Charaktererschaffung sollte auch schnell gehen, damit man danach noch bequem ein kurzes Abenteuer spielen kann.

Ausrüstung

Ausrüstung zu kaufen ist wohl der langwierigste Punkt bei der Charaktererschaffung. Grundsätzlich reicht es, wenn die Piraten eine Waffe haben; Medikit oder Tech-Werkzeug können aber nicht schaden. Viel mehr brauchen die Piraten nicht, alltägliche Gegenstände, die keine Boni geben, sind sowieso kostenlos, und da die Charaktere überall und immer Zugriff auf Rum haben, müssen auch keine Nahrungsmittel eingekauft werden. Daher sollte der SL all zu ausgiebige Einkauferei von Kleinkram straffen.

Abenteuerbeginn

Das Abenteuer beginnt am besten mit der Vorstellung der Charaktere. Jeder Spieler sollte seinen Charakter kurz und vor allem plastisch beschreiben, er soll nicht die Ausrüstung des Charakters aufzählen, sondern besser seine Charakterzüge und äußerlichen Merkmale beschreiben, so dass sich die Runde den Charakter vorstellen kann. Dies ist zugleich auch ein guter Einstieg ins Abenteuer, da sich die Charaktere zu Beginn des Abenteuers schon kennen und der SL damit langwierige (und oft gekünstelt wirkende) Zusammenführungsszenen vermeiden kann. Falls der Spielabend eine Fortsetzung ist, sollte die Vorstellung der Charaktere entfallen und dafür lieber die Geschehnisse des letzten Abends zusammengefasst werden. Wenn die Spieler dabei grobe Fehler machen, kann der Spielleiter eingreifen und ein paar Sachen klarstellen.

Abenteuerverlauf

„Vermeide Railroading“ heißt hier das Stichwort. Lass den Spielern und ihren Charakteren weiträumige Freiheiten und vertraue darauf, dass sie das Abenteuer erfolgreich bestehen wollen. Greife die Ideen der Spieler auf, vermische sie mit dem vorbereiteten Abenteuer und es wird dabei etwas Spannenderes und Verrückteres herauskommen, als du es vorbereiten könntest. Betrachte ein Abenteuer nicht als eine Geschichte, die nachgespielt wird, sondern als eine vorbereitete Sammlung von Schauplätzen, NSC und möglichen Ereignissen, die, je nach Spieleraktionen, auftreten können, aber nicht müssen. Sei gut vorbereitet, denn du wirst improvisieren müssen und das geht umso besser, je genauer du das SpacePirates-Universum und das Abenteuer kennst.

Konfliktsystem

Beim Konfliktsystem geht es nicht um Handlungen, sondern um die Ziele der Charaktere. Der SL sollte daher aufpassen, dass die Gruppe sich nicht zu sehr auf die Handlung versteift. Es reicht nicht aus, wenn der Spieler sagt, sein Charakter schieße auf einen Gegner. Damit hat er nur die Handlung definiert, nicht aber das Ziel seiner Handlung. Schießt er, um zu töten, oder handelt es sich bloß um Sperrfeuer, um sicher durch die Tür zu kommen?

Halte dich an die Regeln

Die Regeln von SpacePirates sind nicht nur für die Spieler da, sondern explizit auch für den Spielleiter. Also manipuliere nicht mitten in Konflikten an den Werten der Gegner herum, würfel offen (wie es auch die Spieler tun) und drehe keine Würfel. Wenn das Würfelergebnis eh schon feststeht, lass das Würfeln einfach sein. Am besten erklärst du dies den Spielern vor dem Spiel, damit sie sich darauf einstellen können. Durch das offene Würfeln können auch Situationen entstehen, die für die Charaktere äußerst unangenehm sind.

Piratenwürfel

Piratenwürfel lassen sich auf zwei Arten verwenden. Zum einen kann man damit Fakten kaufen, zum Anderen kann man damit seine Erfolgschancen erhöhen (siehe Konfliktsystem).

Ausschmücken des Universums

Durch diesen Mechanismus können die Spieler einer Szene reizvolle Fakten hinzufügen. Flair und Farbe, die keinen Vorteil bringen, lassen sich kostenlos einbringen, wichtige Fakten kosten hingegen einen Piratenwürfel. Es ist nicht möglich, auf diese Weise eine Szene oder ein Abenteuer zu lösen. Also sage „Ja“ zu den Ideen der Spieler, gerne auch „Ja, aber …“, aber so gut wie nie „Nein“.

Belohnung

Auf Spielleiterseite dienen die Piratenwürfel zur Belohnung der Spieler. Wenn ein Spieler mit seinem Charakter coole Szenen und Aktionen initiiert, sein Charakterkonzept und die Macken des Charakters auch zum Nachteil ausspielt oder sonstwie der Gruppe oder dem Fortschreiten des Abenteuers bedeutend weiterhilft, sollte das einen Piratenwürfel wert sein. Grundsätzlich sollte der Spielleiter mit Piratenwürfeln nicht knausern, um die Spieler zu ermutigen, ihre eigenen Piratenwürfel fleißig auszugeben.

SL-Piratenwürfel

Der Spielleiter verfügt auch über Piratenwürfel, die er, wie die Spieler, verwenden kann, um Konflikte zu beeinflussen (siehe „Einsatz von Piratenwürfeln“ im Konfliktsystem). Der Spielleiter erhält pro Spieleabend Spieler + durchschnittliche Stufe der Piraten Piratenwürfel.