Verfolgungsstatus

Piraten werden als Verbrecher vom Handelsrat und den einzelnen Regierungen gesucht. Je bekannter ein Pirat ist, desto intensiver wird er gesucht. Dies erhöht die Chance, dass er selbst bei einer Routinekontrolle auffliegt. Die Bekanntheit eines Piraten ergibt sich aus seiner Piratenstufe.

Gleichzeitig hängt die Gefahr aber auch von der Durchsetzungsfähigkeit und Organisation der planetaren Behörden ab. Je besser organisiert und je durchsetzungsfähiger diese sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass ein Pirat entdeckt wird. Durchsetzungsfähigkeit und Organisation planetarer Behörden werden anhand des Verfolgungsstatus gemessen. Dieser reicht von -5 bis +5, auf durchschnittlichen Planeten liegt er bei 1. Auf einer Welt mit Verfolgungsstatus -5 gibt es praktisch keine Strafverfolgung, Welten mit Verfolgungsstatus +5 werden nahezu lückenlos überwacht.  Piratenstützpunkte haben keinen Verfolgungsstatus, hier sind die Piraten unter sich.

Verfolgungsprobe

Jedes Mal, wenn die Charaktere auf einem Planeten landen oder in eine Kontrolle geraten, legt der Spielleiter eine Verfolgungsprobe ab, um zu bestimmen, ob die Charaktere als Piraten entlarvt werden. Die Anzahl der Würfel für diese Probe ergibt sich aus der Piratenstufe des höchstrangigen Piraten plus dem Verfolgungsstatus des Planeten. (Dazu gibt es selbstverständlich regulär Boni für geschickte Verkleidungen und auch Mali für besonders auffälliges Verhalten) Die Piraten werden erkannt, wenn die Probe wenigstens 3 Erfolge erzielt.

Piraten-Fans

Die Verfolgungsregeln können optional auch benutzt werden, um festzustellen, ob Piraten-Fans auf die Crew aufmerksam werden (und vielleicht sogar ein Autogramm wollen?) – in diesem Fall werden allerdings die Vorzeichen auf der Verfolgungstabelle umgekehrt, Piratenfreunde finden sich halt eher auf gesetzlosen Planeten.