Glukorianer

Die Glukorianer sind tintenfischähnliche Aliens, die über nur ein einziges Auge verfügen. Sie besitzen 10–15 Tentakel, die sie sowohl als Hände wie auch als Füße benutzen. Ihre grüne Haut ist schleimig und mit Drüsen übersät. Sie sind etwa zwei Meter groß und besitzen äußerlich keine Geschlechtsmerkmale. Auch Ohren und Nasen sind nicht zu identifizieren, einen Mund besitzen sie aber. Sie tragen keine Kleidung und benötigen auch keine Raumanzüge. Sie besitzen, warum auch immer, einen Faible für Sherry.

Die Glukorianer verehren Glutulhu als Gott. Die Mythen der Glukorianer berichten über eine Zeit, als Glutulhu das glukorianische Imperium gründete und das gesamte Universum beherrschte. Die Glukorianer selber sind Schöpfungen Glutulhus, erschaffen als die Diener, Verehrer und Verwalter. Die Glukorianer arbeiten auf das große Erwachen ihres Gottes hin. Die Priester Glutulhus besitzen die Macht im Glukorianischen Imperium.

Mit den Glukorianern gibt es keine politischen Beziehungen, nur kriegerische Auseinandersetzungen. Die meisten Verhandlungen mit den Glukorianern scheitern ohne Aussicht auf Erfolg. Sie hassen alle anderen Aliens und besonders die Menschen, die sie als Emporkömmlinge ansehen. Sie sehen sich als Herrscher des Universums und tun alles, um diesen Anspruch durchzusetzen. Das Schicksal dieser Rasse wird von einer Militärregierung bestimmt, der General Rakza Morgul vorsteht.

Die Glukorianer verfügen über eine sehr moderne und fremdartige Technologie, die nur von jener der Syoner übertroffen wird. Alle anderen Rassen sind ihnen hingegen deutlich unterlegen. Die Glukorianer forschen speziell an transdimensionalen Waffen, um die Syoner besser bekämpfen zu können.

Glukorianer rüsten auf

Droht ein neuer Sternenkrieg? Geheimen Unterlagen des Militärs zufolge rüsten die Glukorianer derzeit massiv auf. Aus dem Verteidigungsministerium hieß es dazu nur, die Lage sei „kritisch, aber stabil.“

Planeten, Raumstationen und Weltraumphänomene in diesem Sektor