Glutulhus Erwachen

Glutulhu regt sich seit Jahrtausenden des Schlafs wieder. Noch sind seine Tentakeln gelähmt, aber er weiß genau, dass jetzt seine Zeit gekommen ist. Die Zeit, die Emporkömmlinge niederzuschlagen und wieder über das ganze Universum zu herrschen.

Langsam aber stetig schüttelt er den ihm aufgezwungen Schlaf von sich ab. Er befindet sich immer noch in der Mitte der Raumzeitverschiebung, dem engen Verlies, in den ihn die Romaha gebannt hatten. Aber es ist längst nicht mehr so machtvoll und eng wie damals.  Glutulhu beginnt sich zu strecken und seine Sinne in die Umgebung schweifen zu lassen. Die Raumzeitverschiebung ist immer noch ein Hindernis, aber anstatt erbarmungslos an ihren Grenzen abzuprallen wie früher, kann er es weiter ausdehnen und so die Macht seines Gefängnisses noch weiter schwächen. Dabei nimmt er voller Zufriedenheit zur Kenntnis, dass er dadurch ganze Planeten zerstört und die Umgebung im Chaos versinken lässt. Die panischen Ameisen dort draußen werden ihm nichts entgegensetzen können. Er lacht, was sein Gefängnis und den ganzen Sektor erbeben lässt.

Irgendwann geschieht es dann, nach zähem Ringen sprengt Glutulhu seine letzten Fesseln,  die Raumzeitverschiebung implodiert und verwüstet einen Großteil der neutralen Zone. Planeten werden auseinandergerissen, Nebel aufgesogen und Asteroiden und Schlachtkreuzer wie Murmeln durch das Universum geschleudert. Glutulhu genießt diesen einzigartigen Moment.

Glutulhu ist wieder frei und nimmt den herrlichen Anblick der Verwüstung um sich herum auf. Die Implosion hat ihm zusätzliche Stärke verliehen und er fühlt sich fast wie neugeboren. Jetzt ist er nicht mehr weit entfernt von seinen Kindern, die schon Jahrtausende auf seine Rückkehr gewartet haben. So gestärkt macht er sich auf ins glukorianische Imperium, um von dort aus wieder das Universum zu versklaven und Rache an den Romaha und ihren Nachfahren zu nehmen.

Beobachter berichten von einem rapiden Wachstum der Raumzeitverschiebung. Javar 3 und Scrabnambu wurden evakuiert. Der Handelsrat trifft sich auf Stratum Nova zu einer Krisensitzung.

— Daily Stargraph, 5. Oktober 4500

Der Schrottplanet Scrabnambu wurde von der immer gewaltiger werdenden Raumzeitverschiebung vernichtet. Führende Wissenschaftler sind ratlos. Wird sie das Universum verschlingen?

— StarIllu, 10. Oktober 4500

Panik in der neutralen Zone! Augenzeugen berichten von einem gigantischen Monster das ganze Planeten verschlingt. Wer soll so ein Monster denn aufhalten?

— Strat 1, 20. Oktober 4500

Gewaltige Implosion zerstört fast die ganze neutrale Zone. Es werden Millionen von Toten und Schwerverletzten gemeldet. Die Implosion war sogar noch  in Neuasien spürbar.

— BTBC, 21. Dezember 4500

Erleichterung bei den Militärs. Das gesichtete Monster bewegt sich auf das glukorianische Imperium zu, wird es die Glukorianer, den Todfeind des Universums, vernichten?