Woodstock

Der Planet Woodstock ist erdähnlich und war lange Zeit unbewohnt, bis die Hippies ihn entdeckten. Da er in der Neutralen Zone liegt, ist er politisch unbeeinflusst und das Klima ist ideal um Hanf, Marihuana und andere Rauschmittel anzubauen.

Auf Woodstock existieren keine Städte, dafür aber ein gigantisches Festivalgelände auf dem seit Jahrzehnten ununterbrochen ein Hippie-Festival stattfindet. Es gibt eine große Hauptbühne und viele kleinere Nebenbühnen, natürlich auch viele Fressbuden und Merchandise-Stände. Neben dem eigentlichen Festivalgelände existiert auch eine große Zeltstadt in der die Festivalbesucher und das Personal der Caterer wohnt. Aber ab und an besuchen auch Reiche und Promis Woodstock, daher stehen auch immer ein paar Luxus-Camping-Raumschiffe neben dem Festivalgelände.

Die meisten Besucher sind nur wenige Tage oder Wochen auf Woodstock, aber es gibt auch einige Hippies die schon Monate oder Jahre hier sind. Wie auf einem Hippie-Festival üblich sind die meisten Besucher bekifft oder auf anderen Drogen, oder zumindest betrunken.