Goemon-Ishikawa-Highschool

Die Goemon-Ishikawa-Highschool (GIH) ist der eingeschworene Feind der Hattori-Hanzo-Akademie, weil jene ihre zweitklassigen (und sonstwie störenden) Schüler bei ihr ablädt.  Entsprechend verhalten sich die Schüler der GIH oftmals wie pubertierende Rotzlöffel mit der Ausbildung eines Elitemeuchelmörders, deren „Scherze“ oftmals mit schweren Verletzungen oder dem Tod des Opfers enden. Trotz dieser sozialen Probleme ist die Ausbildung derart gut (oder die Prüfung derart leicht), dass nahezu niemand durchfällt. Die Ninjas der GIH fallen oft durch ihre extravaganten Cosplay-Outfits auf, die sie zu allen Gelegenheiten tragen. Zudem gewinnen sie quasi jeden Cosplaywettbewerb. Von den besten Ninjas der GIH sind sogar Sammelkarten erhältlich.

Clanoberhaupt: Hong Gong

Die Highschool

Das Kloster der Goemon-Ishikawa-Highschool wird mittlerweile nur noch als die Highschool bezeichnet. Ursprünglich lag es tief im Dschungel versteckt, mittlerweile hat sich Neu-Neo-Tokio aber so weit ausgebreitet, dass das Kloster Teil eines gigantischen Einkaufszentrums geworden ist. Anfangs war das ein schwerer Schlag für die GIH, aber mittlerweile haben sie ihre prominente Lage zu ihrem Vorteil genutzt und das Einkaufszentrum goemonisiert. Inzwischen heißt es Goemon-Ishikawa-Centre (GIC). Es bildet den Mittelpunkt der Cosplay-Bewegung in Neu-Neo-Tokio, hier finden täglich Cosplaypartys statt. Trotz massiver Werbung gehen die begabtesten Schüler lieber zur Hattori-Hanzo-Akademie.