Technologie

Die Technik bei SpacePirates bietet alles, um Raumflüge angenehm zu gestalten. Im Weltraum zu reisen und mit Überlichtgeschwindigkeit von Planet zu Planet zu fliegen, ist für jeden SpacePiraten Alltag. Computer und fliegende Autos sind alltäglich und die Medizin kann quasi alle Krankheiten heilen.

Antigravitation

Der Sprung ins All wurde erst mit der Konstruktion eines funktionierenden Antigravitationsgenerators möglich. Dieser Generator erzeugt gerichtete Gravitations- und Antigravitationsstrahlung, mit denen die Schwerkraft eines Raumschiffs oder einer Raumstation problemlos an den Bedarf ihrer Bewohner angepasst werden kann. Sie bilden auch die Grundlage für die Triebwerke der menschlichen Raumschiffe. Mittlerweile können die Antigravitationsgeneratoren in allen Größen und Stärken hergestellt werden, weshalb es möglich war, herkömmliche Autos und Züge durch Gleiter zu ersetzen, die wesentlich weniger Energie verbrauchen.

Datennetze

Aufgrund der interstellaren Entfernungen haben sich auch die Datennetze weiterentwickeln müssen. Wichtigstes Übertragungsmedium ist überlichtschneller Funk, mit dem Daten, Bilder, Videos und Sprache übermittelt werden. Die Übertragungskapazität ist enorm, weshalb in den verschiedenen Datennetzen auch vollständige 3-D-Seiten verbreitet sind. (Das größte und beliebteste frei zugängliche Datennetz ist übrigens das Starnet). Auf großen Raumschiffen ist Überlichtfunk inzwischen Standard, kleinere Raumschiffe sind meist auf Relaisstationen angewiesen.

Jedes Raumschiff, Raumstation und besiedelte Planeten besitzen Funknetze, damit sich Smartphones und Computer in das Starnet einklinken können. FTL-Funkmodule sind für tragbare Geräte noch viel zu klobig und schwer.

Energieerzeugung

Die Energieerzeugung im 40. Jahrhundert ist sehr effizient, die wichtigsten Energielieferanten sind Fusionsreaktoren auf Neutritiumbasis und Solarkraftanlagen. Solarkraft wird aber, wo immer möglich, bevorzugt, da bei der Neutritiumfusion äußerst gefährliche Omegastrahlung freigesetzt wird. Allerdings sind diese Reaktoren die einzige bekannte Möglichkeit, um die Energie für Hyperraumfelder bereitzustellen, ohne die keine Überlichtreisen möglich sind.

Auf sonnennahen Planeten wird die Energie daher größtenteils aus Solaranlagen in geostationären Umlaufbahnen gewonnen. Große Raumschiffe und sonnennahe Raumstationen nutzen meist eine Mischung aus Solar- und Fusionsenergie, kleinere Raumschiffe und alle menschlichen Habitate im sonnenfernen Bereich sind auf Fusionsreaktoren angewiesen.

Inzwischen ist es dank der Universalenergiezelle (UEZ) kein Problem mehr, Energie zu speichern und zu transportieren. Die Mikro-UEZ erlaubt zudem ultraportable Geräte mit langer Laufleistung, was besonders für Computer und Handfeuerwaffen wichtig ist.

Gentechnik, Medizin

Die Medizin ist ebenfalls weit fortgeschritten. Mit den verfügbaren Therapien lassen sich inzwischen alle bekannten Krankheiten heilen, es werden allerdings immer wieder bislang unbekannte Krankheiten aus den Weiten des Alls eingeschleppt.

Mittels fortgeschrittener Gentechnik können sämtliche Organe und Gliedmaßen gezüchtet und verpflanzt werden und die meisten Eingriffe können minimalinvasiv und ambulant durchgeführt werden. Manche bevorzugen aber immer noch Prothesen, vielleicht auch, weil dort die ein oder andere Besonderheit eingebaut werden kann.

Neuartige Körperscanner  in Handygröße, Heilungsbeschleunigersprays und Schmwerzwegpillen sind Bestandteil jedes besseren Medikits.

KIs

Auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz, Spracherkennung und Sprachsynthese wurden große Fortschritte gemacht, weshalb man sich mit modernen  Raumschiffen unterhalten kann. Sie denken in gewissem Rahmen mit und erleichtern der Besatzung das Leben. Aber auch die besten (bekannten) künstlichen Intelligenzen sind noch weit davon entfernt, ein eigenes Bewusstsein zu entwickeln. KIs benötigen immer noch extreme Rechenleistung und große Speicher die nicht in kleine mobile Geräte passen. Aber durch das allgegenwärtige Starnet können z.B. Smartphones von überall auf zentrale KIs zugreifen. Nur sind sie dann offline zu kaum etwas zu gebrauchen.

Raumschiffe, Gleiter

Im SpacePirates-Universum haben Gleiter und Raumschiffe alle anderen Verkehrsmittel ersetzt.  Gleiter werden hauptsächlich auf Planeten und in planetennahen Umlaufbahnen eingesetzt. Entsprechend ist der Antrieb der meisten Gleiter zu schwach, um Fluchtgeschwindigkeit zu erreichen. Sie sind die Autos, Züge und Flugzeuge der Zukunft.

Raumschiffe sind für weite Reisen ausgelegt und verfügen über mehrfach redundante Lebenserhaltungs- und Antriebssysteme. Sie verfügen über Abschirmungsfelder, die sie vor kleinen Asteroiden, Laserkanonen und Ähnlichem schützen. Standardgemäß sind sie mit einem Überlichtantrieb ausgerüstet, der interstellare Reisen ermöglicht. Sie sind die Ozeanriesen der Zukunft. Große Raumschiffe landen normalerweise nicht, sondern werden über Weltraumfahrstühle und Gleiter be- und entladen. Da dementsprechend keine Rücksicht auf die Aerodynamik genommen werden braucht, gibt es Raumschiffe in allen denkbaren Formen und Farben.

Der Überlichtantrieb, auch FTL-Antrieb genannt, erlaubt den Flug mit Überlichtgeschwindigkeit – halt faster than light. Er hüllt das Schiff in eine Hyperblase. Innerhalb dieser Blase bewegt sich jedes Objekt von außen gesehen mit einer maximalen Geschwindigkeit von zwei Lichtjahren pro Stunde, der Einsatz von Waffen und Sensoren ist daher unmöglich. Von außen können Sensoren zwar eine Hyperblase erkennen, aber nicht in diese hineingucken.

Roboter

Roboter erleichtern das Leben in allen Bereichen. Sie übernehmen vor allem gefährliche und dreckige Aufgaben, die Menschen nicht ausführen können oder wollen:  Reparaturroboter erledigen die Außenarbeiten auf Raumschiffen und Raumstationen. Robotersonden erforschen den Weltraum und entdecken neue Welten. Förderroboter fördern eigenständig Rohstoffe.

Aufgrund der vorrangigen Einsatzgebiete sind humanoide Roboter nach wie vor die Ausnahme. Es wäre zwar möglich, sie zu bauen, sie wären aber im industriellen Einsatz nicht gerade praktisch. Aber es einen großen Markt an mehr oder minder intelligenten Cyberhaustieren, wie fliegende Cyberpapagaie, -hunde oder -katzen, die ihren tierischen Vorbildern nachempfunden sind.

Waffen

Die gebräuchlichsten Waffen sind Laserpistolen, -gewehre und -kanonen. Es gibt sie als kompakte Handfeuerwaffen, Scharfschützengewehre oder auch als mächtige Bordkanonen für große Raumschiffe. Neben Lasern gibt es auch Plasmagewehre und mächtige Negatronenwerfer, die Panzerfäusten ähneln. Tachyonenpistolen sind der neueste Schrei, aber noch nicht ganz ausgereift.

Projektilwaffen sind mittlerweile veraltet und wurden bei Armeen, Sicherheitsdiensten und sonstigen Ordnungskräften durch moderne Waffen ersetzt. Da sie sehr zuverlässig funktionieren und äußerst robust sind, werden sie aber in bestimmten Gebieten weiterhin verwendet, obwohl sie nicht in der Lage sind, moderne Panzerungen und Abschirmfelder zu durchdringen.