Kanalisation

Die Ratten kommen, wie nicht anders zu erwarten, aus der Kanalisation, die in dieser Stadt sehr gut ausgebaut ist. Die größten Tunnel der Kanalisation sind bis zu 5 Meter breit und bis zu 2,30 m hoch. Die zwei Hauptkanäle folgen der Haupt- und der Leserstraße und führen weit aus der Stadt hinaus. Auf der Höhe der Stadtmauer sind alle größeren Kanäle vergittert, was für die Ratten aber kein Hindernis darstellt. Neben den Hauptkanälen gibt es viele kleinere Kanäle, die ineinander fließen und immer in einem Hauptkanal oder in einer Sammelstelle enden. In den Kanälen steht das Wasser unterschiedlich hoch: Einige sind bloß leicht feucht, andere überflutet. Hier unten ist es sehr schwierig sich zu orientieren. Die größeren Röhren sind mit Leitern und Gehwegen ausgestattet, um die Wartung der Tunnel zu ermöglichen.

Natürlich kann es immer wieder passieren, dass die ein oder andere übel riechende Überraschung aus einem der Tunnel fließt und die Helden erwischt – dies sind schließlich die Abwasserkanäle und die Bürger der Stadt schütten wahllos alle Flüssigkeiten, die sie loswerden wollen, hier hinunter.

In der Kanalisation sind die Ratten erwartungsgemäß noch zahlreicher als in der Stadt. Meist stoßen die Helden gleich auf ganze Rattenhorden, wohingegen man kaum einmal eine einzelne Ratte sieht. Es gibt auch kaum rattenfreie Tunnel. Die meisten Ratten sind zielstrebig unterwegs, nur selten sieht man müßige Ratten. Hier unten sind die Ratten (noch) nicht so angriffslustig wie in der Stadt.

Aufmerksame Helden (Schwere Probe auf Aufmerksamkeit) können in den Augen vieler Ratten ein rotes Funkeln erkennen, das ein Hinweis auf die Kontrolle der Ratten durch den Rattendämon ist. Solange sich die Helden in der Kanalisation aufhalten, sind immer irgendwelche Ratten mit diesem roten Funkeln in den Augen um sie herum.

Viele Ratten scheinen aus dem nordöstlichen Teil der Kanalisation zu kommen oder dort hin zu streben. Tatsächlich haust dort, in einer etwas abgelegenen Sammelstelle, der von Rega versehentlich beschworene Rattendämon. Die Helden können bei ihrem Weg durch die Kanalisation Spuren des Rattendämons finden.


  1. Rattendämon
  2. 20 Angriffslustige Ratten
  3. sehr starke Strömung, schwere Athletik-Probe, sonst schluckt man Wasser -> 2W6 Schaden
  4. Stadtmauer und Gitter im Wasser, ohne spezielle Ausrüstung ist das Gitter nicht zu überwinden
  5. Kanalisationseingänge, genau dieser führt in das Zentrum für experimentelle Magie
  6. Sammelstelle, 2m tiefes Abwasser
  7. Verstopfter Gang, voller Unrat und Exkrementen
  8. Fußabdruck einer überdimensionale großen Ratte, zeigt Richtung 1
  9. neuere Beschädigungen des Tunnelsystems an Ecken und an der Decke, zerquetschte Ratten

Die Sammelstelle

Wenn die Helden die Kanalisation lange genug durchsuchen, stoßen sie auf den Rattendämon. Der einfachste Weg ist, einfach die Tunnel zu nehmen, in denen die meisten Ratten sind. In der Nähe der Sammelstelle ist der Boden vor lauter Ratten kaum noch zu erkennen und es wird äußerst schwierig, voranzukommen. Die Ratten werden beständig aggressiver und fiepsen immer lauter und bedrohlicher. Wenn die Helden die Sammelstelle erreichen, erwartet der Rattendämon sie bereits kampfbereit, da er von den Ratten gewarnt wurde. Da er noch nicht körperlich kämpfen kann, verwendet der Dämon die umherhuschenden Ratten als lebendige Wurfgeschosse. Allerdings kämpfen auch die Ratten, die gerade nicht durch die Gegend fliegen, gegen die Helden.

In dieser Situation ist es für die Helden keine Schande, zu fliehen und sich eine neue Taktik auszudenken.

Beschreibung der Sammelstelle

Die Sammelstelle besteht aus einem kreisrunden, etwa 10 m messenden Becken, in dem das Wasser etwa 1,20m hoch steht. Von allen Seiten aus strömt Abwasser in das Becken und strudelt in die Mitte. Die Strömung ist am Rande nicht sehr stark, aber schwächliche Helden könnte sie trotzdem in die Tiefe reißen (Bei einem Körperwert < 5 muss der Held eine schwere Probe auf Athletik bestehen). Der Raum ist ca. 5 m hoch; an den Wänden führt ein schmaler Steg entlang, auf dem ein Mensch bequem laufen kann. Der Dämon lauert in der Mitte des Sammelbeckens.

Kampf gegen die Ratten

Wahrscheinlich werden die Helden irgendwann von Ratten angegriffen. Dies geschieht aber nur, wenn sie sich feindselig verhalten oder dem Aufenthaltsort des Rattendämons zu nahe kommen. Dies funktioniert genauso wie unten beschrieben, mit dem einzigen Unterschied, dass für jede getötete Ratte zwei neue hinzukommen.

Ratten
Krieger1
Zähigkeit1

Das Ende?

Sollten die Helden den Dämon im Kampf besiegen, werden sie (vermutlich) Obik Sames benachrichtigen. Dieser kann berichten, dass es für ein paar Minuten so ausgesehen habe, als würden die Ratten sich zurückziehen, doch dies sei nur von kurzer Dauer gewesen. Wenn nicht die Helden die Vermutung äußern, dass dies nicht das letzte war, was man vom Dämon gesehen habe, tut er es und bittet sie, weitere Nachforschungen anzustellen.