Der Heldenfriedhof

Wo genau sich der Heldenfriedhof befindet ist dem GRW jetzt nicht zu entnehmen, für das Abenteuer liegt er jetzt einfach mal am Stadtrand und ist von einer hohen Mauer und einem gut gesicherten Tor umgeben und von  patrouillierenden Nachtwächtern und Wachhunden davor bewacht. Zeitlich gesehen ist es auf jeden Fall Nacht, da zu dieser Zeit die Macht des Fehlerteufels am größten ist und sich alles noch einmal zusammenballt, um seinen Anhängern das größtmöglichste Chaos zu verursachen.

Sobald die Helden die Mauer überwunden oder sich anders Zutritt zum Friedhof verschafft haben(die Wächter sind einem Drink nicht abgeneigt und alle Hunde lieben Würstchen), führt sie ihr Weg am Heldendenkmal und diversen Grabsteinen vorbei, zu einer dem Leser geweihten Kapelle in der gerade das Ritual stattfindet. Die rötliche und unheilschwanger grohlende Wolke über der Kapelle und der ermordete Nachtwächter einige Schritte davor, sollten den Spielern auch genügend Hinweise liefern, dass sie hier an der richtigen Adresse sind.

Es folgen wieder drei getrennte Abschnitte über die Insassen der Kapelle, die Architektur des Gebäudes und was geschieht wenn das Ritual unterbrochen wird.

1. Die Insassen der Kapelle und was sie tun

Im Innern der Kapelle haben sich Helgor, vier schwarzgekleidete Gestalten und ein kreischender Irrer mit viel Klimperkram, der außerdem ununterbrochen unverständliche Laute ausstößt, eingefunden und gehen ihren Tätigkeiten nach.

Über ihnen schwebt eine weitere Gestalt in der Luft, deren rechte Körperhälfte die eines alten bärtigen Mannes ist und links nur noch aus Knochen besteht. Diese Gestalt ist der ehemalige Glücksritter Albrecht, dessen Asche hier in der Kapelle versteckt worden war und den Helgor und die Angehörigen des schwarzen Bundes nun wiederzubeleben versuchen. Bis zur Unterbrechung des Rituals ist Albrecht nur körperlich ins Reich der Lebenden zurückgekehrt und wirkt recht teilnahmslos.

Der Alchemist und drei andere Schwarzbündler haben sich derweil im Stil der vier Himmelsrichtungen(also Norden, Osten, Süden, Westen) hingesetzt und unterstützen den Schamanen indem sie leise vor sich hinsummen. Dabei sind sie so sehr in ihre Tätigkeit versunken, dass sie nicht angreifen werden wenn die Spieler eintreffen. Das bleibt an dem letzten ihrer Mitglieder hängen, der die Eindringlinge breitbeinig und mit einem (schwarzen) Zweihänder in Empfang nimmt und sich auf sie stürzt. Auch der Schamane wird nichts unternehmen, da er auch so stark in seine Tätigkeit(um die versammelte Gruppe tanzend kreisen, klimpern und kreischen) versunken ist wie es nur möglich ist.

Sollten die Spieler nicht die Foki gestohlen haben oder diese sich überhaupt im Besitz der Bösewichte befinden, wurden diese als Viereck aufgestellt und leuchten unheilvoll. Jeder Bösewicht sitzt zwischen zweien der Foki.

(Die Werte der Schwarzbündler und des Schamanen gibt es im Abschnitt Charaktere.)

2. Die Architektur der Kapelle

Die Kapelle ist im klassisch Leser-katholischen Stil gebaut, also fünfzehn Meter breit und zwanzig Meter lang, mit einem Altar am Ende des Raumes und jeweils fünf Bänken auf beiden Seiten und sechs kleineren Buntglasfenstern. Die Buntglasfenster sind nicht besonders groß und als normaler Mensch müsste zuerst auf die Fensterbank klettern und dann die Scheibe einschlagen, um dann durch die Splitter hindurch nach draußen zu klettern. Dies gilt auch wenn man von draußen nach drinnen klettern möchte. Und Zombies sind nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft nicht für ihr Schmerzempfinden bekannt.

Ansonsten bliebe noch die große Eingangstür, die sich beim Angriff leicht mit den Bänken versperren lässt. Da diese aber festgeschraubt sind, muss man mindestens eine Stärkeprobe schaffen(wenn der Charakter des Spielers auf Körperkraft ausgelegt ist) um die Bank bewegen zu können und zwei, wenn rohe Körperkraft nicht zu den Stärken der Charaktere gehört.

Hinter dem Altar steht noch das überdimensionale, steinerne Abbild eines Buches, welches wohl den Leser darstellen soll. Nur einen Schritt vor der Statue befindet sich ein Loch und daneben ein Stein. In dem Loch hat sich bis zum Start des Rituals die Urne mit Albrechts Asche befunden, die Urne selbst wurde zum Beginn des Rituals vom Schamanen zerstört.

Betrachtet man die Sache also so, kann man den Ort als Lebender nur durch die Tür verlassen und theoretisch dürfte es für die Spieler einfach sein diesen Ort zu halten, wenn der IQ ihrer Gegner nicht den des durchschnittlichen Zombies übersteigen würde.

3. Was geschieht wenn das Ritual unterbrochen wird

Das Ritual zu stören und alle Anwesenden NSC's mit einem Schlag zu töten ist sehr einfach. Dazu genügt es wenn die Spieler beispielsweise einen Pfeil auf den Schamanen abfeuern. Selbst wenn dieser nicht treffen sollte, erwischt er bestimmt „zufällig“ einen weiteren Teilnehmer des Rituals, was ausreicht um die wackelige und benötigte Harmonie für das Ritual zu zerstören und urplötzlich den Schamanen, Helgor und die drei Mitglieder des Schwarzen Bundes in einem rotglühenden Mahlstrom aufzusaugen und als rotglühender Blitz einen Großteil der Decke wegsprengen zu lassen. Kurz darauf schießen aus der unheilvollen Wolke in die Kapelle weitere Blitze, die bei Albrecht, dem vierten Schwarzbündler und vielleicht bei einem oder zwei Charakteren einschlagen(in diesem Fall bedeutet dies ein bis zwei Schadenspunkten und zu Berge stehende Haare). Während sie den Schwarzbündlern grillen und ihn ebenfalls in seine Atome auflösen(bis auf seine Kleidung), hauchen sie Albrecht Leben ein, der daraufhin das gesunde Auge aufschlägt, sich verwirrt umschaut und danach wütend wissen will, was hier verdammt nochmal vorgeht. Draußen blitzt und donnert es derweil weiter und die Blitze erwecken alle in der Nähe begrabenen Toten zu unheiligen Leben, je nach Stärke des Blitzes als Skelett oder als Zombie oder als ziemlich intelligenter Zombie. Dazwischen stellen sich die Nackenhaare der Charaktere auf, da sie meinen ein Wesen, welches nicht in der sterblichen Sphäre zu finden ist, angesichts dieses Chaos von unheiliger Freude erfüllt auflachen zu hören(als kleines atmosphärisches Schmankerl und für einige Spekulationen).

Dies geht bis zum natürlichen Ende des Rituals (Sonnenaufgang des ersten Tages des Monats des Lesers) weiter oder bis die Charaktere das Ritual vollenden und Albrecht als alten Mann wieder von den Toten auferstehen lassen.

(Wie das Ritual zu beenden ist, findet sich im Abschnitt Das Ritual.)