Heilkräuter

Kraut/TrankPreis pro Dosis
Drachenblut22 GM
Heldenmut4 SM
Hydrabier4 SM
Jungferngras2 SM
Koka3 SM
Nekromantenkaffee1 SM
Notfallbeereunverkäuflich

Drachenblut

Das Blut eines mächtigen Drachen des Lesezeichengebirges. Es hat eine sehr stark heilende und vitalisierende Wirkung. Das Drachenblut darf nicht gerinnen. Deshalb wird es in einem geheimen Ritual speziell aufbereitet. Danach hat der Trank eine hellrote Farbe und ist fast so flüssig wie Wasser.

Wirkung: stark heilend und vitalisierend, 3W6 + 2 LP

Heldenmut

Heldenmut ist ein lebenspendender Trank, der aus der gleichnamigen Pflanze hergestellt wird. Komischerweise findet sich diese Pflanze nur auf dem Heldenfriedhof in der Wichtigsten Stadt und sonst so gut wie nirgends. Meist wächst sie zwischen Brennesseln und hat auch etwa dasselbe Aussehen.

Wirkung: 1W6+1 LP

Hydrabier

Es handelt sich um ein einigermaßen seltenes Kraut, dass in der Nähe hoher Bäume in kalten Regionen gefunden werden kann. Alleine ist das Kraut praktisch wirkungslos, in Bier eingestreut wird es allerdings zu einem potenten Heilmittel. Je besser die Qualität des Bieres, desto wirkungsvoller das Hydrabier.

Wirkung: kuriert Kopf- und Gliederschmerzen, lindert Krankheitserscheinungen bei Grippe und Erkältungen.

Jungferngras

Das Jungferngras ist ein recht häufig anzutreffendes Kraut, das hauptsächlich an idyllischen Waldrändern und Lichtungen wächst. Am besten findet man es bei der Dämmerung, da es zu dieser Zeit in einem dezenten Rot leuchtet. Dieses Kraut wird zu einer grünlichen Paste verarbeitet und direkt auf Wunden aufgetragen, auf die es desinfizierend wirkt.

Wirkung:  Desinfiziert von Wunden, +2 LP bei erster Anwendung

Koka

Koka ist ein aus Kokosnusssaft gewonnenes Kaltgetränk. Richtig zubereitet, hat es eine belebende Wirkung. Koka besitzt aber auch sehr viel Kalorien, so dass es zu Dickleibigkeit führt, wenn es regelmäßig eingenommen wird.

Wirkung: + 1W6 LP

Nekromantenkaffee

Nekromantenkaffee wird aus dem abgebautem Kaffee des Kaffeemoors in einem speziellen Verfahren destiliert. Das Extrakt ist für normale Lebewesen nicht genießbar und führt zu extremen Herzrasen und Ohnmachtsanfällen. Schleust man es aber einem kürzlich Verstorbenen ein, steigen die Chancen, das man ihn wieder zum Leben erwecken kann.

Wirkung: Weckt Tote auf, +4 auf Wiederbelebenproben

Notfallbeere

Die Notfallbeere wächst häufig an mittelgroßen Sträuchern, dieser wird oft Notfallstrauch genannt. Den Namen trägt diese magische Beere wegen ihrer Eigenschaft in sehr bedrohlichen Momenten, oder in der Nähe von hilflosen und schwer verletzten Helden im Wald unbemerkt aufzutauchen. Helden berichten, dass sie nach schweren Angriffen von Monstern sterbend auf dem Waldboden lagen und mit dem letzten Lebenshauch einen dieser Sträucher entdeckten und so gerade noch dem Tode von der Schippe sprangen. Die Sträucher führen auch ein unheimliches Eigenleben, nicht nur ,dass sie einfach auftauchen, nein, wenn ein frisch geretteter Held sich als zu gierig erweist, und noch einmal nach einer Notfallbeere greift, formt sich aus den Zweigen des Strauchs eine Hand die dem Gierigem einen Klaps gibt und ihm die Beere wieder abnimmt. Dasselbe kleine Händchen soll aber auch in besonderen Notfällen von arger Regungslosigkeit, kombiniert mit akuter Verblutungsgefahr dem sterbendem Helden die Beere selbst in den Mund gelegt haben!

Ihre Eigenschaften machen die Beere unverkäuflich, da es schier keine Möglichkeit gibt, sie zu sammeln. Schon Hunderte von Zauberern sollen sich an diesem Problem die Zähne ausgebissen haben.

Wirkung: gibt noch eine Chance, 2W6+3 LP