Dämonen

Dämonen können ihre Gestalt beliebig verändern. Je mächtiger ein Dämon, umso furchterregender ist sein Aussehen. Schwache Dämonen sind meist klein und wirken nicht furchteinflößender als ein Killerhase. Machtvolle Dämonen sind meist mehrere Meter groß, besitzen drachenähnliche Flügel und man trifft sie in den ungewöhnlichsten Farben an. Mehrere Arme, Beine und tierähnliche Körperteile sind nichts Ungewöhnliches.

Unter den Dämonen gibt es eine strikte Hierarchie. Die Dämonen werden von einem Dämonenfürsten angeführt. Der Fürst ist meist der Dämon mit dem größten Einfluss, der größten Macht oder mit dem größten Unterstützerkreis. Falls der momentane Dämonenfürst auch nur die kleinste Schwäche zeigt, entbrennen sofort grässliche Kämpfe, die sogar die Doppelseite erschüttern können. Hat ein Dämon die Herrschaft errungen, beruhigt sich die Dämonenseite wieder, und niemand zweifelt seine Führungsposition offen an, solange er eben fest im Sattel sitzt.

Meist wird ein Dämonengeneral direkt vom Fehlerteufel oder Radiergummi auserwählt, um die bösen Rassen im Krieg gegen die guten Rassen anzuführen. Momentan ist es aber keinem Dämon erlaubt, aus dem Seitenabgrund zu steigen. Es verdichten sich aber die Anzeichen, dass bald der nächste Dämonengeneral von den bösen Göttern auserwählt wird.

Die sieben Ränge der Dämonen

Die Gesellschaftsstruktur der Dämonen lässt nur sieben verschiedene Ränge zu. Jeder Dämon gehört einem dieser Ränge an und versucht natürlich, mit allen möglichen Mitteln einen höheren Rang zu erobern. Es gibt nur eine Regel: Es gibt keine Regeln.

Fürst

Der höchste Rang unter den Dämonen, es kann nur einen geben und er ist der Anführer aller Dämonen und der Herrscher über alle Ebenen der Unterseite. Gleichzeitig ist er wohl auch der gefürchteste Dämon unter den Schamanen.

General

Der zweithöchste Rang der Dämonen. Es gibt nur sehr wenige Dämonen, die diesen Rang jemals erreichen. Unter den Generälen werden fast ständig Streitereien ausgetragen, die sich vor allem um Macht drehen. Es ist wohl nicht so angenehm ein Dämonengeneral zu sein, wie es in den unteren Rängen erzählt wird.

Hauptmann

Die Dämonen in diesem Rang sind die Fußabstreifer der Generäle und befehligen zugleich die Dämonensoldaten. Dämonen in diesem Rang besitzen eine gewisse Macht und werden natürlich von den unteren Rängen beneidet, da die Hauptmänner am meisten mit den unteren Rängen zu tun haben.

Soldat

In diesem Rang sind die meisten der Dämonen, sie unterstehen direkt einem Dämonenhauptmann. Auch als Soldat hat man als Dämon schon einen gewissen Status erreicht und kann andere, niedere Dämonen mit den Füßen treten.

Anwärter

Dämonen dieses Rangs warten darauf, als Soldat bei einem General unterzukommen. Meist sind sie sehr unterwürfig und versuchen, sich unter die Soldaten zu mischen.

Helfer

Die niederste Kaste der Dämonen, sie buckeln vor den höheren Dämonen und tun alles, was ihnen befohlen wird. Helferdämonen besitzen meist zu wenig Macht, um je aufzusteigen, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

Ausgestoßene

Dämonen, die es nicht wert sind, in der Dämonengesellschaft zu leben, fristen ihr Dasein meist in der Hölle oder auf der Zwischenseite. Entweder wurden sie von einem mächtigeren Dämonen verbannt, z.B. wegen einer gescheiterten Intrige, oder sie wurden in diesen Rang hineingeboren.


Belrett – der Fürst der Unterseite

Der mächtigste Dämon und Herrscher der Unterseite. Er hat jetzt schon seit Jahrtausenden die Führungsposition inne, er konnte diese sogar nach der verlorenen Schlacht von Kuzdu behaupten, kann aber seit dieser Zeit nicht mehr auf der Doppelseite erscheinen. Er hüllt sich gerne in rotes Feuer und lässt sich riesige Hörner wachsen.

Gotra – der Freund der Dunkelelfen

Gotra ist ein mächtiger Dämon, der schon einmal auf der Doppelseite erschien. Damals beschworen ihn die zukünftigen Dunkelelfen, um mit seiner Hilfe die Menschen von der Doppelseite zu tilgen. Seitdem ist Gotra den Dunkelelfen zugewandt und tritt mit Hilfe von dunklen Ritualen mit ihnen regelmäßig in Kontakt.

Krskan – der Dämon der Echsenmenschen

Krskan hat die Gestalt eines übergroßen, aufrecht stehenden Kaimans und gilt als die rechte Hand des Fehlerteufels. Er sieht die Echsenmenschen als seine Zöglinge an, da sie einen ähnlichen Körperbau wie er besitzen. Trotz seiner großen Macht und der Unterstützung des Fehlerteufels konnte er sich noch nicht zum Dämonenfürst erheben, da Belrett keine Schwäche zeigt und auf einen großen Unterstützerkreis zurückgreifen kann. Krskan ist sogar unter den Dämonen unbeliebt.

Urgon – der Gefolgsdämon von Belrett

Die ehemalige „Nummer Zwei“ unter den Dämonen und der Ex-General der Dämonenarmee. Nach seiner verlorenen Schlacht gegen die Menschen wurde er von Belrett entmachtet und fristet nun sein Dasein in der Hölle. Von dort aus versucht er wieder auf die Doppelseite zu gelangen. Er tritt ab und an mit Schamanen der Doppelseite in Verbindung, um sein Ziel zu erreichen. Bis jetzt  ist es aber noch keinem Schamanen gelungen, Urgon zu beschwören und ihn aus der Hölle zu befreien.

Zwitro – Herrscher der Hölle

Er war einer der ersten Dämonen, die verstoßen wurden und lebt nun schon seit undenklichen Zeiten in der Hölle. Diese Zeit hat er genutzt, um sich zum Herrscher der Hölle aufzuschwingen. Heute ist er einer der bekanntesten Dämonen der Doppelseite und viele Menschen meinen ihn, wenn sie vom Teufel oder dem Satan sprechen – unwissend, dass es noch viel bösere und schrecklichere Dämonen gibt.